Externer Datenschutzbeauftragter

Das Bundesdatenschutzgesetz trägt dazu bei, das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung zu verwirklichen und stellt die zentrale Gesetzesgrundlage für die Arbeit des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit dar. Unternehmen sind gesetzlich verpflichtet, betriebliche Datenschutzbeauftragte zu bestellen, z. B. wenn mehr als neun Personen regelmäßig automatisiert – also mit Hilfe der IT – personenbezogene Daten verarbeiten.

An Datenschutzbeauftragte werden hohe Anforderungen gestellt. Neben der persönlichen Zuverlässigkeit hat der Gesetzgeber auch die Fachkunde in Bezug auf den Datenschutz als Voraussetzung für die Bestellung zum Beauftragten für den Datenschutz festgelegt. Die Anforderungen an die Fachkunde wurden in dem sog. Ulmer Urteil (Az.: 5T 153/90-01 LG Ulm) näher definiert. Die Richter stellten fest, dass gerade an die Fachkunde hohe Anforderungen gestellt werden. Detailliert führten die Richter aus, dass Datenschutzbeauftragte Computerexperten sein sollen und die Anwendung der Vorschriften der Datenschutzgesetze des Bundes und der Länder und alle anderen den Datenschutz betreffenden Rechtsvorschriften beherrschen sollten. Als Dienstleister übernehmen wir alle gesetzlichen Aufgaben des betrieblichen Datenschutzbeauftragten für Ihr Unternehmen.

Die gesetzlichen Anforderungen an die Fachkunde und Zuverlässigkeit eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten werden von uns selbstverständlich erfüllt:

  • Fachkunde: Wir haben uns auf den betrieblichen Datenschutz spezialisiert und verfügen über langjährige Erfahrung als Datenschutzbeauftragte.
  • Zuverlässigkeit: Ihr externer Datenschutzbeauftragter nimmt keine anderen Aufgaben im Unternehmen wahr. Er kann die Aufgabe konfliktfrei und somit zuverlässig ausüben.

Wir übernehmen die Funktion des externen Datenschutzbeauftragten in Ihrem Unternehmen - fachkundig und zuverlässig.